Joomla Migration von 1.x oder 2.x auf 3.x

Veraltete Joomla Versionen stellen typischerweise ein Sicherheitsrisiko dar, da keine Sicherheits-Updates mehr veröffentlicht werden. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Internetseite auf den aktuellen Stand bringen und Sicherheitslücken schließen.

Joomla 1.0 und Joomla 1.5 nach wie vor im Einsatz

Joomla ist eines der am meisten eingesetzten Content-Management-Systemen (CMS). Die Vorteile gegenüber anderen CMS-Systemen sind insbesondere die relativ einfache Bedienung und eine Vielzahl an Komponenten und Erweiterungen für Joomla. Durch die starke Verbreitung von Joomla drohen allerdings auch häufiger Angriffe und Attacken auf Joomla-Webseiten. Doch nicht nur beim Joomla-CMS sondern allgemein sollte jeder Webseiten-Betreiber auf die Sicherheit und Aktualität seiner Software achten. Dass heutzutage noch Joomla 1.0 und Joomla 1.5 Versionen im Livebetrieb verwendet werden, ist ohne Frage ein Risiko. Es ist nicht nur eine Frage der Bequemlichkeit, seine Internetseite zu updaten, sondern oft fehlt auch das Wissen und die Kenntnis von drohenden Gefahren.

Risiken, Sicherheitslücken und Gefahren bei veralteten Joomla Versionen

Wer veraltete Joomla Versionen im Internet verwendet, muss sich darüber im Klaren sein, dass die eigene Webseite ein leichtes Ziel für Hacker darstellt. Schon anhand der veränderten Dateien können Hacker Sicherheitslücken feststellen und gezielt für Angriffe verwenden. Dadurch droht ein Lahmlegen der Internetseite, Beschaffung von Kunden- und Userdaten bis hin zu schädlicher Software/Spionage. Mit dem einfachen Einspielen eines Backups ist es oft nicht getan: Sämtliche Zugangsdaten sollten geändert werden, Passwörter neu gesetzt werden und auch der Webhoster sollte über derartige Vorgänge in Kenntnis gesetzt werden. Geht von der Seite eine Gefahr für die Besucher aus, können auch Abmahnungen und Klagen auf Schadensersatz drohen. Als Seitenbetreiber sollten Sie daher Ihre Seite gewissenhaft betreiben und nicht an der Sicherheit sparen. Ein tatsächlicher Angriff ist meist deutlich teurer als die Wartung der Webseite.

Joomla aktuell halten

Wenn Sie Joomla einsetzten, sollten Sie daher darum bemüht sein, Ihre Webseite aktuell zu halten. Mindestens die Updates von Joomla und die Updates von Drittkomponenten sollten durchgeführt werden. Sicherheitshalber vor jedem Update ein Sicherheitsbackup anlegen. Wenn Sie bereits Joomla 1.7 oder eine neuere Joomla Version verwenden, sind Updates in der Regel problemlos über das Backend möglich. Bei Joomla 1.0 oder Joomla 1.5 Versionen sind Migrationen erforderlich.

Migration von Joomla 1.0 oder 1.5 nach 2.5 oder 3.0

Wenn Sie noch eine Joomla Version 1.0 oder 1.5 verwenden, ist die Umstellung auf eine aktuelle Joomla 2.5 oder 3.0 Version deutlich aufwändiger. Für die Umstellung sind mehrere Schritte erforderlich, je nach Umfang der Seite. Folgende Dinge müssen migriert werden:

  • Beiträge und Kategorien
  • Menü
  • User
  • Template
  • Komponenten
  • Module
  • Plugins

Während es für Beiträge, Kategorien, Menüs und User Tools zur Migration gibt, müssen die Komponenten, Module und Plugins händisch und einzeln geprüft werden. Auch die Migration des Templates kann je nach Umfang aufwändig und komplexer sein. Ohne Kenntnisse in PHP und der Joomla API werden Sie eine Migration kaum selbst durchführen können.

Wenn Sie Interesse an einer Joomla Migration haben, können Sie uns gerne kontaktieren!